Willkommen an der digiTNMS - MMS Kirchdorf

„Nach einer langen, aber lustigen Fahrt kamen wir gut in unserem Jugendgästehaus in Wien an. Wir fuhren mit der Straßenbahn in die Innenstadt, wo uns auch schon ein Busfahrer für die Rundfahrt am Ring erwartete.  Zu Fuß legten wir die Strecke vom Schwedenplatz zum Stephansplatz zurück, dort hatten wir eine gute Stunde Zeit zum Flanieren. Im Anschluss machten wir eine Zeitreise im Time Travel Museum Wien, inklusive 5D Kinovorstellung, einer Audienz bei den Habsburgern, einem Besuch in der Pestgrube und einer musikalischen Zeitreise Dank einer Spezialbrille.  
Danach  genossen wir den Sonnenuntergang am Heldenplatz, kurz davor besuchten wir noch MariaTheresia! 

Das war unser erster Tag in Wien.“                                                                                                                                                                           Sonja und Theresa

„Gleich  am Morgen fuhren wir mit der U-Bahn zum technisches Museum, wo wir ein Rätsel zu lösen hatten. Nach dem Mittagessen fuhren wir mit der S- Bahn zum Planetarium, dort haben sie uns das Universum an die Kuppel produziert. Nach unserer Freizeit im Prater gingen wir am Abend auch noch ins Kino.
Hoffentlich wird der Rest der Woche noch genauso toll, wie die ersten beiden Tagen.“                                                                     Sonja und Theresa

„Heute war ein sehr interessanter Tag. Als erstes waren wir beim ORF, wo wir viel über die Fernsehwelt gelernt haben. Wir durften sogar in den Newsroom. 
Dannach besuchten wir die Karlskirche, dort fuhren wir mit dem Lift bis fast zur Kuppel hinauf. 
Am Ende des Tages waren wir im Museum der Illusionen. Die Illusionen waren atemberaubend. “                                   Enes, David, Petar und Enes

„Der Vormittag stand heute unter dem Motto: Medien und wozu wir sie brauchen. Dazu waren wir beim Demokratie Workshop auf dem Heldenplatz.  Danach ging’s zurück zum Quartier.  Nach dem Essen und einer kleinen Pause machten wir uns wieder auf den Weg mit der zweier Bim und fuhren zur Albertina.Dort lernten wir Nadja kennen, die uns durch die Ausstellung führte. Wir lernten wie Monet schnell arbeitete und zB Picasso ganz viele verschiedene Ansichten in ein Bild verpackt. 
Am Abend hieß es ab in die Volksoper, wo wir uns „The sound of music“ anschauten.
Dieser Tag hatte es ordentlich in sich, müde packten wir anschließend noch die Koffer, da wir morgen wieder nach Hause fahren werden.“        

„Der letzte Tag der Wienwoche war sehr interessant und wir konnten sehr viel über das Mittelalter und den gotischen Baustil dazu lernen. Wir erfuhren die Hintergrundgeschichte vom Stephansdom und besichtigten die wichtigsten Plätze im Dom. Herr Sauer, unser Führer, war sehr nett und versorgte uns mit zahlreichen Geschichten. Der höchste Punkt ist der 137m hohe Südturm. Nach dem Mittagessen machten wir uns wieder auf die Heimreise. Die Wienfahrt gehört ganz klar zu den Highlights unserer gemeinsamen Erlebnisse. “                        Hanna und Njomza

Menü schließen